News

Aktuelle Informationen aus unserem Haus

Die Studie "banking insight" von msgGillardon und Handelsblatt ist erschienen

Die aktuelle Studie banking insight Auf dem Sprung von heute nach morgen von msgGillardon und Handelsblatt ist erschienen. Im Fokus steht die Gesamtbanksteuerung in digitalen Zeiten.

Neben stärkerer Regulierung setzt die voranschreitende Digitalisierung - insbesondere im Hinblick auf die notwendige Modernisierung der IT-Infrastruktur - die Bankenbranche auch in der Gesamtbanksteuerung unter Druck. Jenseits bloßer Schlagworte stellt sich für Kreditinstitute die drängende Frage, wie sie die Digitalisierung für ihr Geschäftsmodell konkret nutzbar machen können.

Antworten auf diese und viele weitere Fragen sowie Hinweise, wie eine klare Strategie für diese Herausforderungen aussehen kann, liefert die aktuelle Studie banking insight. Dazu wurden im Befragungszeitraum Mai 2018 110 Fach- und Führungskräfte aus deutschen Kreditinstituten zum Stand der Gesamtbanksteuerung im Spannungsfeld zwischen regulatorischen Anforderungen und Digitalisierung in ihrem Institut und zu ihrer persönlichen Einschätzung zu diesem Thema befragt.

 

mehr lesen und Studie bestellen

 

 

 

Rückblick: Trendkonferenz "Banksteuerung und Geschäftsmodelle im Umbruch"

Am 21. Juni 2018 hat in Frankfurt a. M. die Trendkonferenz "Banksteuerung und Geschäftsmodelle im Umbruch – Chancen der Digitalisierung nutzen" stattgefunden. Im Fokus standen die "Chancen der Digitalisierung für Vertrieb und Wertschöpfung" von Finanzdienstleistern. Besondere Aufmerksamkeit erhielten auch neue Möglichkeiten in der Vertriebssteuerung durch Predictive Analytics und die Unterstützung komplexer Entscheidungen in der Gesamtbanksteuerung durch künstliche Intelligenz. Die fachlich hochwertige Agenda und die spannende Key Note wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt sehr positiv bewertet.

Zum Auftakt der Konferenz begrüßte Dr. Frank Schlottmann (Vorstand msgGillardon) die Konferenzteilnehmer in Frankfurt a. M. und stimmte sie mit seinem Vortrag "Geschäftsmodelle zwischen Niedrigzinsen und Digitalisierung" direkt auf die aktuellen Herausforderungen der Banksteuerung ein.

 


Sehr gut kam die Key Note "Geschäftsmodelle im Jahr 2034: Was hat Bestand, was ist vorbei?" von Prof. Dr. Hans-Gert Penzel (ibi research, Universität Regensburg) an, in der er in einer spannenden hypothetischen Rückblende einen Blick auf die Geschäftsmodelle der Zukunft warf.

In weiteren Vorträgen zeigte Dr. Silvio Andrae (Abteilungsdirektor, Bankaufsichtliches Risikomanagement DSGV) auf, wie "Geschäftsmodelle intelligent an geänderte Rahmenbedingungen angepasst" werden können. Mathias Steinmann, Tanja Gerling und Prof. Dr. Konrad Wimmer stellten "Geschäftsmodelle und Gesamtbanksteuerung auf den Prüfstand". Dabei erklärten die drei Referenten von msgGillardon was die Treiber für neue Geschäftsmodelle sein werden und welche neue Möglichkeiten sich in der Vertriebssteuerung durch Predictive Analytics ergeben.

Im Vortrag "Kalkulation im Digitalisierungszeitalter" zeigten Rainer Alfes, Regina Galm und Matthias Räder (alle msgGillardon) was Anwender zukünftig von einem erweiterten Lösungsspektrum erwarten dürfen. Und Mathias Steinmann (msgGillardon) beschrieb praxisorientiert, wie Entscheidungen zielsicher und schnell getroffen und die Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt werden können.

Im letzten Fachvortrag stellte Dr. Frank Schlottmann dar, wie künstliche Intelligenz komplexe Entscheidungen in der Gesamtbanksteuerung unterstützen kann.

In der abschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Dr. Frank Schlottmann, Prof. Dr. Hans-Gert Penzel und Dr. Silvio Andrae über die Perspektiven für die Gesamtbanksteuerung im Digitalzeitalter und worauf sich die Institute einstellen sollten. Prof. Dr. Konrad Wimmer (msgGillardon) führte als Moderator durch die Diskussionsrunde.

Insgesamt, da waren sich die Teilnehmer und Referenten einig, war es ein sehr interessanter Konferenztag, der viele aktuelle, spannende und auch ganz neue Aspekte der Banksteuerung thematisierte. Herzlichen Dank an alle, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

Mit Predictive Analytics Potenziale erkennen, Kundenzufriedenheit steigern und Rentabilität erhalten

Den Kunden und seine Bedürfnisse in den Fokus zu stellen, zu analysieren, was ihm zukünftig wichtig sein wird und dabei alle Kommunikationskanäle zu unterstützen - das wird in Zukunft auch im Banking über Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Markterfolg entscheiden. Predictive Analytics liefert die technologischen Möglichkeiten dazu.

Das Grundprinzip der Predictive Analytics ist, mit der Kenntnis, welche Kunden auf Grund aktueller Merkmale in Zukunft attraktiv sein werden, schon heute eine fundierte Entscheidung über Betreuungsintensität und Margenkompetenz zu treffen.
Mit unserer langjährigen Erfahrung in der fachlichen und technischen Umsetzung der diesem Prinzip zugrundeliegenden Methoden unterstützen wir Banken und Sparkassen dabei, mit präzisen Prognosen passgenaue Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Lesen Sie mehr

 

Seite 1 von 14

ANSPRECHPARTNER

Andrea Späth

Leiterin Marketing

+49 (0) 7252 / 9350 - 222

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren